Aral AG präsentiert Spiel gegen Aufsteiger

Am Sonntag (17:00 Uhr/live telekombasketball.de) treffen die Brose Baskets auf Beko BBL-Aufsteiger Crailsheim Merlins. Für die von der Aral AG präsentierte Partie des 13. Spieltags der Beko Basketballbundesliga in der brose ARENA sind noch Resttickets verfügbar.

Erst ein Spiel hat der Aufsteiger aus Crailsheim in dieser Saison für sich entscheiden können: Gegen die TBB Trier gelang ein 100:84-Heimsieg. Selbst für die zurückhaltenden Ziele der Merlins war das zu wenig. Im November trennten sie sich vom bisherigen Head Coach Willie Young. Das Zepter übernahm der bisherige sportliche Leiter, Ingo Enskat. Aber auch er konnte die Bilanz der Basketball-Zauberer noch nicht aufpolieren.

Topscorer des erst 1986 gegründeten Clubs ist Shooting Guard Sean Mosley mit 14,9 Punkten im Schnitt pro Spiel. Zusammen mit Chad Timberlake (12,4), Garrett Sim (12,1) und dem deutschen Center Jannik Freese (11,9) bildet er ein zweistellig scorendes Quartett, das den Angriff der Merlins trägt. Freese ist außerdem der erfolgreichste Rebounder im Team und greift an beiden Brettern beherzt zu. Mit 3,8 Defensiv- und 2,8-Offensiv-Rebounds lässt er alle anderen Big Men hinter sich. Nur Mosley fasst beim Defensiv-Rebound noch ein bisschen öfter zu, nämlich 3,9-mal.

Vor dem historischen ersten Aufeinandertreffen weisen die Brose Baskets laut den Statistiken der Basketball Bundesliga in – fast – allen Bereichen die besseren Werte auf: Aus der Distanz treffen die Hohenloher allerdings knappe 0,1 Prozentpunkt besser als die Bamberger.

Brose Baskets Head Coach Andrea Trinchieri hat vor der Partie sowohl den aktuellen Gegner als auch die eigene 63:70-Eurocup-Niederlage vom Mittwoch im Blick: „Wir müssen zeigen, dass wir unsere Lektion gelernt haben und zurück in der Spur sind. Es ist ein Spiel, in dem die Eins-gegen-eins-Verteidigung und das schnelle Umschalten von Angriff auf Verteidigung und zurück die Schlüssel sein werden. Crailsheim wird das Eins-gegen-eins und schnelle Abschlüsse suchen. Aber mit allem Respekt vor dem Gegner: Das wichtigste ist, was in unseren Köpfen passiert und wie wir die Niederlage von Mittwoch verarbeiten: Dass wir fähig sind, das Spiel mit aller professionellen Ernsthaftigkeit anzugehen und dabei all die Fortschritte zeigen, die wir zuletzt gemacht hatten.“

Nach der Niederlage gegen Strasbourg IG am Mittwoch, mit der die Brose Baskets die Chance auf den Gruppensieg aus der Hand gaben, bemängelte der Italiener vor allem die mangelnde defensive Intensität und Cleverness seiner Spieler. Zudem leisteten sich die Brose Baskets 17 Ballverluste.

Für alle Fans, die das Spiel nicht live in der Halle erleben können, überträgt telekombasketball.de die Partie. Auch Radio Bamberg meldet sich live vom Spielfeldrand. Netradio auf radio-bamberg.de.

Am 17. Dezember spielen die Brose Baskets zum Abschluss der Eurocup-Hauptrunde bei CAI Saragossa. Am 20. Dezember ist man zu Gast bei den Artland Dragons. Am 22. Dezember folgt in der Göttinger Lok-Halle gegen den BG Göttingen das nächste Auswärtsspiel, bevor sich mit ALBA BERLIN (26.12.) und FC Bayern München Basketball (4.01.) die Topteams der Liga die Klinke der brose ARENA in die Hand geben.


Ausführliche Berichterstattung rund um die Brose Baskets wie immer auf brosebaskets.tv. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen der Brose Baskets gibt es auf brosebaskets.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der brose ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).

Tickets

Tabelle

1 Brose Baskets 0:0
2 ALBA BERLIN 0:0
3 FC Bayern... 0:0
4 Telekom Baskets... 0:0
5 ratiopharm ulm 0:0

Tabelle ansehen