Brose Baskets treffen auf den Mythos Zalgiris

Am Freitag (18:45 Uhr) treten die Brose Baskets zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel der TOP16 bei Zalgiris Kaunas an. Telekombasketball überträgt das Spiel des deutschen gegen den litauischen Meister live aus der über 15.000 Zuschauer fassenden Zalgirio Arena.

„Wir spielen nicht nur gegen die Spieler auf dem Feld. Wir spielen gegen eine unglaubliche Tradition, gegen den Mythos Zalgiris“, sagt Bambergs Sportdirektor Daniele Baiesi über den Euroleague-Champion von 1999 und A-Lizenz-Inhaber seit der Neugründung der Uleb Euroleague im Jahr 2000.

Im Hinspiel gelang den Brose Baskets gegen Zalgiris Kaunas der historische erste Sieg überhaupt in den TOP16. Nach dem 96:63 in der brose ARENA entließen die Verantwortlichen des litauischen Traditionsclubs Head Coach Gintaras Krapikas. Seinen Platz nahm Sarunas Jasikevicius ein. Aber auch Basketballlegende Jasikevicius – der ehemalige Point Guard ist der einzige Spieler, der jemals mit drei verschiedenen Teams die Euroleague gewinnen konnte – gelang es als Trainer noch nicht, das Ruder herumzureißen. Erst ein Sieg, der allerdings mit zwanzig Punkten Differenz über Olympiacos, sprang in dieser Runde heraus.

Die Brose Baskets treffen auf eine Mischung aus erfahrenen Veteranen und jungen Talenten, die nichtsdestotrotz voll in der Verantwortung stehen. Während u.a. der in Deutschland von seinem Engagement bei ratiopharm ulm bekannte Ian Vougiuokas, Euroleague-Champion 2011 mit Panathinaikos Athen und laut Baiesi einer der besten Post-Player Europas, zusammen mit Robertas Javtokas und Paulius Jankunas die Erfahrung verkörpert, steht am anderen Ende der Skala seit kurzem ein erst 17 Jahre alter Spieler aus Deutschland: Isaiah Hartenstein. Das europäische Toptalent beendete auf eigenen Wunsch sein auf Leihbasis bestehendes Engagement bei den Artland Dragons und wechselte mit sofortiger Wirkung nach Kaunas, wo er im letzten Sommer einen drei plus eins Vertrag unterzeichnete. Bisher kam er für Kaunas nur beim Adidas Next Generation Turnier der Euroleague zum Einsatz, dort allerdings unterstrich er seinen Namen in den Notizbüchern der Scouts mit 23 Punkten im Schnitt. Ebenfalls neu im Kader steht Point Guard Jerome Randle. Der Basketball-Weltenbummler kam von den Adelaide 36ers, dort erzielte er 23 Punkte und 5,2 Assists im Schnitt in 23 Spielen.

Die Litauer brauchen Siege, wenn sie als aktueller Gruppenletzter noch eine Chance auf die Playoffs haben wollen. Und auch bei den Brose Baskets würde ein Sieg die Hoffnung auf die nächste Runde neu befeuern: Nur die ersten vier Teams der Gruppe erreichen die Playoff-Phase. Bei sechs ausstehenden Spielen und mit einer Bilanz von drei Siegen zu fünf Niederlagen stehen die Brose Baskets auf dem fünften Platz der Gruppe F. 

Für die Brose Baskets geht es am 6. März (15:00 Uhr) in der Beko Basketball Bundesliga mit einem Auswärtsspiel bei Phoenix Hagen weiter. Am 10. März (20:00 Uhr) empfängt der deutsche Meister in der brose ARENA Olympiacos Piraeus.

Telekombasketball.de zeigt alle Partien der Brose Baskets live. Radio Bamberg berichtet ebenfalls live vom Spielfeldrand. Ausführliche Berichterstattung rund um die Brose Baskets wie immer auf brosebaskets.tv. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen der Brose Baskets gibt es auf brosebaskets.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der brose ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).

Tickets

Tabelle

1 Brose Baskets 31:3
2 EWE Baskets... 27:7
3 FRAPORT... 26:8
4 FC Bayern... 26:8
5 MHP RIESEN... 23:11

Tabelle ansehen