Brose Baskets besiegen FC Barcelona Lassa

Nach drei Auswärtspartien in Folge siegten die Brose Baskets am 6. TOP16-Spieltag der Turkish Airlines Euroleague mit 74:70 gegen den FC Barcelona Lassa. Vor 6.800 Zuschauern in der ausverkauften brose ARENA zeigte der deutsche Meister von Beginn an eine engagierte Partie. Vor allem im zweiten Viertel standen die Hausherren in der Verteidigung gut, ließen die Katalanen nur zu 15 Punkten kommen, erzielten selbst 22 und gingen somit mit einer Drei-Punkte-Führung in die Pause: 35:32. Vier Minuten vor Ende konnten die Brose Baskets sogar zweistellig in Führung gehen, allerdings traf Barcelona in der Schlussphase seine Freiwürfe sicher. Beste Bamberger Werfer waren Janis Strelnieks mit 16 und Darius Miller mit 15 Punkten, Daniel Theis pflückte acht Rebounds. Durch den Sieg stehen die Brose Baskets nun bei drei Siegen und drei Niederlagen.

Andrea Trinchieri: „Großer Sieg! Wir haben gegen ein Final Four-Team gewonnen, gegen den FC Barcelona. Daher habe ich meinen Spielern gesagt, dass sie der Stadt heute einen großen Sieg geschenkt haben. Wir spielten mit einem unglaublich hohen Tempo, mit einer wahnsinnigen Intensität und haben uns von Fehlern nicht verrückt machen lassen. Es war heute nicht unser „normales“ Spiel, in dem wir den Ball laufen lassen können und die offenen Würfe treffen. Wir waren heute aus dem Zwei-Punkt- und dem Dreier-bereich schlechter als normalerweise. Aber wir konnten Barcelona bei 70 Punkten halten. Das war eine beispielhafte Verteidigungsleistung des gesamten Teams. Allerdings kann ich nicht alles komplett genießen, denn die drei Freiwürfe am Schluss hätten nicht sein dürfen. Aber das zeigt unsere Unerfahrenheit. Nach den zwei Spielen in Russland waren wir körperlich fertig. Der Sieg heute bedeutet in der Gesamtheit nicht viel, aber er zeigt, dass wir wieder atmen.“

Nicolò Melli, Nikos Zisis, Brad Wanamaker, Elias Harris und Darius Miller hießen die ersten Fünf, denen Broses Head Coach von Beginn an sein Vertrauen aussprach. Doellman eröffnete die Partie mit einem Dreier für Barcelona. Elias Harris besorgte die ersten fünf Zähler für die Brose Baskets. Bereits am Anfang zeigte sich, dass es eine hartumkämpfte Partie werden würde. Zisis brachte die Hausherren mit einer schönen Einzelleistung Mitte des Abschnitts auf einen Punkt ran, nachdem zuvor Navarro seinen ersten Dreier der Partie getroffen hatte (9:10, 5.). Kurz darauf war es Nicolò Melli, der mit dem 11:10 die erste Führung für den deutschen Meister erzielte. Die wechselte nach einem verwandelten Freiwurf von Lawal und zwei weiteren Doellman-Punkten wieder auf Seite der Katalanen (13:15, 7.). Zum Ende des ersten Viertels betrug der Rückstand vier Punkte, stand es 13:17.

Janis Strelnieks war zu Beginn der zweiten zehn Minuten per Dreier erfolgreich (16:17, 11.). Samuels und ein Ribas-Dreier brachten kurz darauf die Gäste mit fünf Punkten von vorne: 16:22. Nikos Zisis und Brad Wanamaker sorgten bis Mitte des Abschnitts dafür, dass die Brose Baskets dran blieben (23:24, 15.). Nicolò Melli setzte vier Minuten vor der Pause den Dreier hinterher und brachte seine Mannschaft damit wieder nach vorne, ehe Elias Harris kurz darauf den 10:0-Lauf der Hausherren perfekt machte (28:24, 17.). Es blieb eine enge Kiste. 60 Sekunden vor der Halbzeit glich Barcelona durch zwei Doellman-Freiwürfe zum 30:30 aus. Darius Miller packte nochmals den Dreier aus, Samuels konterte für die Gäste. Elias Harris konnte sich mit der Sirene nochmals durchsetzen, sodass es mit drei Punkten Vorsprung für die Brose Baskets in die Kabinen ging: 35:32. Bester Werfer bisher war denn auch Harris mit neun Punkten.

Satoransky scorte die ersten Punkte der zweiten Halbzeit, Strelnieks war mit seinem zweiten Dreier der Partie erfolgreich, der von Abrines aber im Gegenzug egalisiert wurde (38:37, 22.). Anschließend die bis dato stärkste Phase der Brose Baskets. Strelnieks (4), Theis (5) und Miller (3) brachten den deutschen Meister bis Mitte des Viertels auf neun Punkte weg (50:41, 25.). Aber Barcelona kam zurück. Perperoglou und Vezenkov brachten die Gäste wieder auf fünf Punkte ran. Miller war aber danach einmal mehr eiskalt von der Dreierlinie (53:45, 29.). Nach einem Vezenkov-Dreier und einem Navarro-Korbleger mit der Sirene ging es beim Stand von 53:50 in die letzten zehn Minuten.

Darius Miller, Janis Strelnieks und Nikos Zisis hießen die ersten erfolgreichen Schützen des Schlussabschnitts für die Brose Baskets, Tomic und Doellman waren für Barcelona erfolgreich (60:54, 33.). 4.06 waren noch auf der Uhr, als Darius Miller zum Slalomlauf durch die Gäste-Defense ansetzte und zur erstmaligen zweistelligen Führung für den deutschen Meister abschloss: 64:54. Es blieb spannend bis zum Schluss. Barcelona war von der Freiwurflinie fehlerlos, Ribas traf seinen zweiten Dreier: 70:65, 15,5 Sekunden waren da noch zu spielen. Aber die Brose Baskets blieben bis zum Schluss ruhig und konnten somit einen verdienten 74:70-Erfolg über den FC Barcelona Lassa verbuchen.

Brose Baskets:

Melli 9, Zisis 7, Nikolic dnp, Staiger, Theis 11, Wanamaker 5, Strelnieks 16, Harris 9, Miller 15, Heckmann, Idbihi dnp, Radosevic 2

FC Barcelona Lassa:

Doellman 19, Ribas 10, Lawal 3, Abrines 10, Navarro 5, Satoransky 8, Vezenkov 3, Eriksson dnp, Samuels 4, Oleson, Perperoglou 4, Tomic 4

Tickets

Tabelle

1 Brose Baskets 31:3
2 EWE Baskets... 27:7
3 FRAPORT... 26:8
4 FC Bayern... 26:8
5 MHP RIESEN... 23:11

Tabelle ansehen